FAQ

Warum lohnen sich Solarstromanlagen?

Photovoltaikanlagen lohnen sich aus folgenden Gründen:
+ Nachhaltige Kostenreduktion
+ Strompreiserhöhungen und Netzkosten betreffen Sie kaum noch.
+ Sie entgehen der von einigen Elektrizitätswerken praktizierten Spitzenkappung (automatische Abschaltung energieintensiver Geräte bei Spitzenbelastung).
+ Rasche Amortisation
+ Lange Haltbarkeit

Ab wann sind Solarstromanlagen rentabel?

Sie profitieren vom ersten Tag an (weniger Bezug aus dem Netz, Beitrag zum Klimaschutz usw.). Wir kalkulieren mit einer Abschreibungsdauer von 8 Jahren. Das heisst, ab dem 9. Jahr erzielen Sie einen positiven Cashflow. Die Rentabilität von PV-Anlagen liegt – abhängig von der Grösse und vom Eigenverbrauch – zwischen 5% und 25%. Sie tun somit nicht nur etwas für die Umwelt und Ihre Unabhängigkeit, sondern in jedem Fall auch für das Portemonnaie.

Wie lange hält eine Photvoltaikanlage?

Heutige Anlagen haben eine Betriebsdauer von voraussichtlich 50 Jahren. Manchmal wird von 20 Jahren gesprochen; dies ist jedoch eine Verwechslung, weil oft die Amortisationsdauer mit 20 Jahren angesetzt wurde. Bei den von uns erstellten Anlagen ist die Amortisation in der Regel innert 8 Jahren möglich.

Wie fördert der Schweizer Staat die Photovoltaikanlagen?

Es existieren zwei Arten von Förderung: Die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) und die Einmalvergütung (EIV). Die Einmalvergütung gilt de facto für kleinere und mittlere Anlagen von 2-30 kWp. Damit können Sie Ihre Investitionskosten um ca. 30% senken. Die Kostendeckende Einspeisevergütung gilt für Anlagen ab 30 kWp, das heisst, der Strom, den Sie ins Netz einspeisen, wird zu einem definierten Tarif vergütet. Erfahren Sie hier, wie hoch diese Vergütung für Sie ausfallen könnte (abhängig von Ort, Grösse und Zeitpunkt. Durchschnitt 2017 9 Rp. / kWh). Vertiefte und aktuelle Information auf der Seite von SWISSGRID. Wir beraten Sie bezüglich Anlagengröße und wirtschaftlichster Variante. Fragen Sie uns!

Sind Einmal- und Einspeisevergütungen garantiert?

Die Einmalvergütungen sind für Anlagen, die bis 2020 erstellt werden, definiert. Je nach Baujahr gelten abnehmende Ansätze. Darum lohnt es sich für Sie, bald zu handeln. Fragen Sie uns nach einer Offerte. Die Einspeisevergütungen sind variabel nach Elektrizitätswerk und Zeitpunkt. Aktuell (Juli 2017) schwanken sie zwischen 4 Rp. / kWh (Kantonales EW Nidwalden) und 22 Rp. (IWB Basel). Informieren Sie sich hier über die aktuell gültigen Preise an Ihrem Standort.

Was bedeutet Eigenverbrauch?

Eigenverbrauch bedeutet, den produzierten Solarstrom gleichzeitig am Produktionsort wieder zu verbrauchen (beispielsweise Waschmaschine, Geschirrspüler usw. bei Sonnenschein laufen lassen). Eigenbverbrauch ist in der Schweiz zulässig.

Lohnt sich der Eigenverbrauch?

Kein Text.

Was bedeutet Optimierung bei Solarstromanlagen?

Optimierung bedeutet bei Solarstromanlagen, möglichst viel des produzierten Stroms selbst zu verbrauchen. Abhängig von der variablen Sonnenscheindauer und -intensität stellt das eine Herausforderung dar. Es gibt folgende Optimierungsmöglichkeiten: a) Manuell: Sie schalten energieintensive Geräte, wie Waschmaschine usw. von Hand ein, wenn Sonnenschein herrscht. b) Automatisch: Ein Steuergerät regelt automatisch die Einschaltung energieintensiver Geräte.

Worin besteht die Rolle von Batteriespeichern?

Batteriespeicher speichern produzierte Energie für den zeitversetzten Verbrauch. Der Eigenverbrauch kann damit um bis zu 80% gesteigert werden.

Was braucht es an Unterhalt?

Die Unterhaltskosten sind minimal und bestehen im Wesentlichen aus Versicherungskosten und eventuellen Rücklagen für allfällige Reparaturen. Gemäss Swisssolar werden die Unterhaltskosten mit 0,04 Rp./kWh angesetzt, sind also verschwindend gering.

Wie funktioniert die Entsorgung einer Photovoltaikanlage?

Der Rückbau und die Entsorgung einer PV-Anlage ist angesichts der langen Lebensdauer für die meisten ein sehr fernliegendes Thema. Trotzdem ist es richtig, diesen Aspekt jetzt schon zu bedenken. Durch den Rückbau entstehen Arbeitskosten. Da vermutlich viele Anlagen durch neue ersetzt werden, dürften die Abbaukosten in der Offerte für die neue Anlage enthalten sein. Auf den Komponenten (Module, Wechselrichter usw.) haben Sie mit dem Gesamtpreis bereits die vorgezogene Entsorgungsgebühr entrichtet, so dass keine weiteren Kosten anfallen. Die Unterkonstruktion besteht aus Aluminium und Edelstahl und die Kabel aus Kupfer. Dies sind alles begehrte Rohstoffe, die wiederverwendet werden können.

Mit welchen Entwicklungen ist zu rechnen?

Die Technik der PV-Anlagen ist ausgereift und bewährt. Trotzdem wird es laufend zu Weiterentwicklungen kommen. Tatsache bleibt, dass die Installation einer Anlage für Sie jetzt und auf lange Sicht vorteilhaft und rentabel ist. Wertvoll und unveränderbar ist für Sie insbesondere die größere Unabhängigkeit vom Strommarkt und von den mittelfristig vermutlich steigenden Strompreisen.